Erfahrungen mit der E-Bilanz

kanzlei-zeindl-und-partner-steuerberater-headerslider-global-19 Kanzlei Zeindl & Partner
Modern – Pragmatisch – Kompetent

Erfahren Sie mehr über uns >

kanzlei-zeindl-und-partner-steuerberater-headerslider-global-02 Ob Privatperson oder Unternehmen,
ob Kleinbetrieb oder Industrie –
wir sind Ihr richtiger Ansprechpartner.

Gerne beraten wir Sie – Sprechen Sie uns an >

kanzlei-zeindl-kommen-sie-in-unser-team
kanzlei-zeindl-und-partner-steuerberater-headerslider-global-06 Kanzlei Zeindl & Partner
Modern – Pragmatisch – Kompetent

Erfahren Sie mehr über uns >

kanzlei-zeindl-und-partner-steuerberater-headerslider-global-03 Kanzlei Zeindl & Partner
Modern – Pragmatisch – Kompetent

Erfahren Sie mehr über uns >

kanzlei-zeindl-kommen-sie-in-unser-team
kanzlei-zeindl-wir-sind-umgezogen-header Ob Privatperson oder Unternehmen,
ob Kleinbetrieb oder Industrie –
wir sind Ihr richtiger Ansprechpartner.

Gerne beraten wir Sie – Sprechen Sie uns an >

kanzlei-zeindl-und-partner-steuerberater-headerslider-global-15 Kanzlei Zeindl & Partner
Modern – Pragmatisch – Kompetent

Erfahren Sie mehr über uns >

kanzlei-zeindl-kommen-sie-in-unser-team

Erfahrungen mit der E-Bilanz

Elektronische Übermittlung von Bilanzdaten gem. § 5b EStG (E-Bilanz)

Nach § 5b EStG sind bilanzierende Steuerpflichtige für die Wirtschaftsjahre, die nach dem 31.12.2011 beginnen, verpflichtet, ihre Bilanz sowie GuV nach amtlich vorgeschriebenen Datensatz durch Datenfernübertragung an das Finanzamt zu übermitteln.

Die Umstellung auf die E-Bilanz – aufwendiger als gedacht

Für unsere Mandanten wurden erstmals in 2013 eine E-Bilanz abgegeben. Der Übergang auf die elektronische Bilanz und GuV war z. T. mit erheblichem Umstellungsaufwand verbunden. Insbesondere die Daten aus den Handelsbilanzen mit den entsprechenden Kontenrahmen in das erheblich detailliertere Datenschema der E-Bilanz zu übertragen war mit einigem Aufwand verbunden.

Die 2. Stufe des Verfahrens, ab dem JA 2015 verpflichtend, beschert ebenfalls einige Probleme, insbesondere den Personengesellschaften.

Unter www.taxonomie.hessen.de findet man eine Visualisierung der Taxonomie.

Neu 2015 ist der Pflichtenaufbau für Personengesellschaften

Bilanzierende Personengesellschaften müssen nun zusätzlich zu ihrer Gesamthandelsbilanz nun auch Sonder- und Ergänzungsbilanzen in strukturierter Form übermitteln. Außerdem ist eine individuelle Kapitalkontenentwicklung (KKE) für jeden Gesellschafter in der Taxonomie vorgegebenem Schema bei der Finanzverwaltung einzureichen.

Unser Service für Sie:

  • Betriebsprüfungen und Sozialversicherungsprüfungen in unseren Räumlichkeiten
  • Kurzfristige Terminabsprachen
  • Ständige Erreichbarkeit
  • Service bei Ihnen vor Ort
  • Kostenfreie Parkplätze

DATEV
Unternehmen online

DATEV Unternehmen online vereint alle Vorteile der digitalen Zusammenarbeit bei der Finanzbuchführung und Lohnabrechnung.

 

Demo starten

Mehr erfahren >

DATEV
Unternehmen online

Belege digital austauschen (Zusammenarbeit Finanzbuchführung)

Demo starten

 

Lohndaten digital austauschen (Zusammenarbeit Lohnabrechnung)

Demo starten

Rock deine Zukunft

Willst du einen coolen Job?
Mit guten Karrierechancen!
Rock deine Zukunft
>> Werde Steuerberater

 

Erfahre mehr >